Review: Snow Leopard – Teil 1: Installation

September 5, 2009 um 7:03 pm | Veröffentlicht in Apple, review, technik | 2 Kommentare
Apples neuestes Betriebssystem, Mac OS X 10.6 Snow Leopard ist jetzt eine Woche im Handel. Viel wurde im Netz dazu geschrieben und auch der erste Patch-Release 10.6.1 soll angeblich bereits in der Mache sein. Am Freitag war Release-Tag und am Samstag hab ich mir einen Ausflug in den großen Gravis in Stuttgart gegönnt und die neueste Katze aus dem Hause Apple ist auf meinem MacBook eingezogen.
Im Lauf der nächsten Tage werde ich hier mein ganz subjektiven Erfahrungen mit dem neuen System vorstellen. Zuerst zur Hardware: es handelt sich um ein weißes MacBook Core2Duo aus dem Jahr 2007. Das heißt der Grafik-Chip ist noch die onboard Intel GMA 950. Das Book ist auf 4 GB RAM und eine 250 Platte aufgerüstet.
Die Installation lief reibungslos hat aber etwas gedauert. Das lag in erster Linie daran, das Apple bei der Installation nur noch die Optionen Update oder Neuinstallation anbietet, „Archive and install“ ist weggefallen. Meine Partition war jedoch falsch formatiert, daher kam Update nicht in Frage. Also habe ich neuinstalliert und meine Daten mit dem Migrationssistenten von meinem TimeMachine-Machine Backup importieren lassen. DAS hat mal richtig lang gedauert, etwas mehr als 200 GB wurden per Firewire innerhalb von knapp 3 Stunden übertragen. Seit dem läuft allerdings alles ziemlich gut, dazu aber mehr im nächsten Teil.

Apples neuestes Betriebssystem, Mac OS X 10.6 Snow Leopard ist jetzt eine Woche im Handel. Viel wurde im Netz dazu geschrieben und auch der erste Patch-Release 10.6.1 soll angeblich bereits in der Mache sein. Am Freitag war Release-Tag und am Samstag hab ich mir einen Ausflug in den großen Gravis in Stuttgart gegönnt und die neueste Katze aus dem Hause Apple ist auf meinem MacBook eingezogen.

Im Lauf der nächsten Tage werde ich hier mein ganz subjektiven Erfahrungen mit dem neuen System vorstellen. Zuerst zur Hardware: es handelt sich um ein weißes MacBook Core2Duo aus dem Jahr 2007. Das heißt der Grafik-Chip ist noch die onboard Intel GMA 950. Das Book ist auf 4 GB RAM und eine 250 Platte aufgerüstet.

Die Installation lief reibungslos hat aber etwas gedauert. Das lag in erster Linie daran, das Apple bei der Installation nur noch die Optionen Update oder Neuinstallation anbietet, „Archive and install“ ist weggefallen. Meine Partition war jedoch falsch formatiert, daher kam Update nicht in Frage. Also habe ich neuinstalliert und meine Daten mit dem Migrationssistenten von meinem TimeMachine-Machine Backup importieren lassen. DAS hat mal richtig lang gedauert, etwas mehr als 200 GB wurden per Firewire innerhalb von knapp 3 Stunden übertragen. Ein sehr positiver Effekt von Snow Leopard wurde sofort sichtbar: ca. 17 GB mehr freien Speicherplatz zeigte mir mein Finder an. Auch wenn ein Teil davon auf die neue Rundung zurückzuführen ist, mehr Speicherplatz tut definitiv gut. Die meisten Programm laufen recht gut es jedoch einige Ausnahmen. Dazu aber mehr im nächsten Teil.

Advertisements

2 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Wir haben die gleiche Maschine und ich habe extreme Probleme.

    Ich schrieb einen Artikel dazu und frage dich mal, ob du das bestätigen kannst:

    http://davidak.de/blog/996-snow-leopard-auf-altem-macbook-unbenutzbar/

    Ich bin mal gespannt auf deinen Teil II.

  2. Netter Beitrag! Kommt Teil 2 noch?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: