S21 und Polizeigewalt – das war unnötig, von beiden Seiten

September 30, 2010 um 5:04 pm | Veröffentlicht in leben, persönlich | 4 Kommentare

Wahrscheinlich sollte ich mir diesen Post verkneifen oder zumindest bis morgen warten bis ich ihn online stelle. Nun, das werde ich ganz sicher nicht tun. Als Vorwarnung: das hier ist ein emotionaler Artikel. Dennoch versuche ich, meine Argumentation so sachlich wie möglich zu halten.

Es geht um die Eskalation, die heute bei der Demo gegen Stuttgart 21 geschehen ist.

Die Kurzfassung: vor dem Beginn der Baumfällarbeiten hat sich der Protest natürlich verstärkt. Heute war auch eine, im Vorfeld genehmigte, Schülerdemonstration vor Ort. Während der Demo kam es dann zum Einsatz von Wasserwerfern, Tränengas und Gewalt (Schlagstock, Schläge) durch die Polizei. Ob die Demonstranten wirklich komplett gewaltfrei demonstriert haben weiß ich nicht und wird sich wohl kaum abschließend klären lassen.

Nur um das klar zu machen: ich halte nichts von den Demos und finde sie unnötig und überflüssig. Sie kommen meiner Meinung nach deutlich zu spät. Doch darum geht es nicht.

Die heute eingesetzte Gewalt war ABSOLUT UNNÖTIG und sinnlos! Und das gilt für BEIDE Seiten, Demonstranten und Polizei.

Aus meiner subjektiven Sicht gibt es zwei Hauptverantwortliche für das, was heute passiert ist. Einmal den Idioten der dort KINDER reingeholt hat, zum anderen den Deppen, der WASSERWERFER und TRÄNENGAS einsetzten lässt!

Ich mache weder einzelnen Demonstranten noch einzelnen Polizisten irgendeinen Vorwurf. Auf beiden Seiten wirkt extrem viel Stress, Druck und Gruppendynamik. Natürlich übt ein Demonstrant der von hunderten Gleichgesinnten umgeben und emotional aufgeheizt ist eher Druck aus, als wenn er alleine ist und in Ruhe entscheidet. Genau so klar ist für mich auch, dass Polizisten, so gut sie auch trainiert sind, umringt von vielen schreienden Menschen und unter Druck eher überreagieren, als wenn sie normal mit Einzelnen sprechen.

Ich bin weder S21 Gegner noch Befürworter, kann den Argumenten beider Seiten etwas abgewinnen und denke, dass ein Mittelweg eine gute Idee wäre.

Doch heute geht es um UNNÖTIGE Gewalt, die von beiden Seiten hätte vermieden werden können.

Die Kennzeichnungspflicht für Polizisten, die der Chaos Computer Club schon lange fordert, wird hier wieder sehr aktuell. Diese unterstütze ich eindeutig, dort arbeite ich auch aktiv politisch mit.

Wenn die traurigen Ereignisse heute dazu führen dass diese Pflicht kommt, waren sie nicht völlig sinnlos. Wichtig finde ich persönlich, dass beide Seiten, S21-Gegner und -Befürworter aber jetzt vorsichtiger miteinander umgehen. Nicht politisch, aber in der Realität bei den Demonstrationen. Eine Wiederholung darf es nicht geben. Kommt es doch dazu wäre das für alle Seiten ein trauriger Beweis von Ignoranz und Starrköpfigkeit.

Bei all der Wut: den Verletzten auf beiden Seiten heute beste Genesung und viele Gebete für euch alle.

Advertisements

4 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. > denke, dass ein Mittelweg eine gute Idee wäre.

    Wie soll denn in dieser Situation aus Deiner Sicht ein Mittelweg aussehen?

    Viele Grüße!

    Martin

    • Hi Martin,

      die perfekte Lösung ab ich natürlich auch nicht. Mir gefällt jedoch das Konzept des modernisierten Kopfbahnhofes, das einige Gegner vertreten sehr gut. Macht in meinen Augen deutlich mehr Sinn als der Durchgangsbahnhof.

      Das wäre aus meiner Sicht eine sinnvolle Basis.

      Gruß,
      Chris

  2. Soso, das Demonstrationsrecht gilt deine Meinung nach also nur für Erwachsene. Weil es unverantwortlich ist, Kinder mit mit auf Demos zu nehmen. Weil ja jeder weiß, das man auf Demos von der Polizei verprügelt wird und von Wasserwerfern Augen weggespült werden. Das soll also normal sein?

    In einer Demokratie kann man bedenkenlos Kinder mit auf eine Demo nehmen, in einem Polizeistaat nicht.

    • Hi Lars,

      nein, das kam falsch rüber. Es ist natürlich nicht normal das solche Gewalt eingesetzt wird und es muss niemand damit rechnen (zumindest SOLLTE es niemand müssen).

      Ich würde Kinder jederzeit zu einer Demo mitnehmen, das Demonstrationsrecht gilt natürlich für alle.

      Was ich meine: ich finde es einfach nur unverantwortlich sie mitten in die Demo, in die Menschenmasse rein zu nehmen, genau so wie ich es unverantwortlich finde, Kinder bei Konzerten oder ähnlichem mitten in Menschenmassen zu zwängen. Gruppen reagieren einfach zu unberechenbar und dynamisch (siehe Loveparade). Und Kids sind halt IMMER am kleinsten und schwächsten wenn irgendwas schief geht.

      Das meinte ich.

      Gruß,
      Chris


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: