iPad pur – Review eines iPad-Ständers

Juni 1, 2011 um 7:32 pm | Veröffentlicht in Apple, mobil, review, technik | Hinterlasse einen Kommentar

Wie auch immer man zu Apple stehen mag: das iPad ist – von den Verkaufszahlen her – nach wie vor die unangefochtene Nummer 1 unter den Tablet-Computern. Das Gerät ist sexy und echt praktisch. Zugegeben, niemand braucht zwingend ein iPad, aber nach kurzer Nutzung wollen es die wenigstens wieder hergeben. Eben dieses unaufdringliche „Einschleichen“ in den täglichen Workflow ist meiner Meinung nach ein wesentlicher Grund für den enormen Erfolg des iPads.

Und was passiert ganz automatisch, wenn sich ein Produkt so gut verkauft? Richtig, die Zubehör-Hersteller springen alle auf den fahrenden Zug auf und werfen unzählige Produkte auf den Markt. Da das iPad zwar praktisch ist, sich aber so gar nicht gescheit aufstellen lässt, sind es vor allem Hüllen und Cases, die es in allen möglichen Variationen zu kaufen gibt. Jochen Mai von der Karrierebibel hat vor kurzem das Executive Case von Stilgut vorgestellt und ist damit sehr zufrieden. Wer es minimalistischer will, wird – beim iPad 2 – wahrscheinlich auf das Smartcover von Apple zurück greifen. Weniger geht nicht, oder? Doch, lesen sie einfach weiter!

Von Anfang hatte ich mein iPad der ersten Generation im original Apple-Case. Das schützt und lässt sich toll aufstellen, aber: das iPad selbst verschwindet darin komplett. Weder das Design noch die einfach tolle Haptik der Aluminium-Rückseite bleiben dabei erhalten. Also nutze ich das iPad seit einiger Zeit ohne jede Hülle. Doch dann stellt sich die Frage: wie aufstellen, wie sinnvoll darauf mit mehr als zwei Fingern tippen?

Die Lösung ist der Twelve South Compass Portabler Stand für iPad, den ihr sowohl bei Apple als auch bei Amazon findet (nein, dass sind keine Affiliate-Links). Meinen habe ich bei Gravis in Stuttgart gekauft, auch wenn die ihn seltsamerweise nicht mal im Online Store haben.

Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, ist der Ständer sehr gut durchdacht. Das Material ist Aluminium, dass an den Kontaktstellen zum iPad mit einem relativ weichen und rutschfesten Gummi-Material überzogen ist. Der Ständer lässt sich sowohl für iPad 1 als auch 2 verwenden und ermöglicht jede Position, die ihr zum Filme schauen, tippen und als Bilderrahmen braucht. Natürlich lässt sich das Bluetooth-Keyboard damit wunderbar verwenden. Übrigens auch für Keynote, da das Querformat problemlos möglich ist.

Foto 01 06 2011 18 02 54

Zusammengeklappt lässt sich der Ständer sehr gut verstauen und mitnehmen. Er ist nicht so leicht wie er aussieht, das passt aber richtig gut finde ich, denn dadruch fühlt er sich stabil und wertig an. Bleibt noch der Preis. Zwischen 30 und 45 € müsst ihr für das gute Stück rechnen, je nach dem wo ihr es kauft.

Lohnt sich der Twelve South Compass Portabler Stand für iPad also? Wenn ihr euer iPad ohne Hülle oder Smartcover verwenden wollt, definitiv ja. Klar gibt es auch günstigere oder selbst gebastelte Lösungen. Doch wer – wie ich – zwei linke Hände hat, findet hier ein sehr gutes Produkt, das sich wirklich lohnt.

Wie verwendet ihr euer iPad? Hülle, Cover, Case oder komplett „nackt“? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: